KunstWerk des Monats Oktober 2010

Andreas Jaeggi:
"verlorene Seelen"

Die Bewegungsstudie "verlorene Seelen" basiert auf 12 Portraits (Farbstift auf Shrinky Dink, US Letter Format, 2010). Einerseits beschaeftigte mich hier die heutige Verruecktheit jedes Einzelnen nach perfekter Schoenheit (siehe "Beautiful People"), die junge, absolut nicht-schwule Maenner dazu treibt, halbnackt in Marken-Pseudo-Sportkleidern rumstolzieren, jedes nicht ausgezupfte Koerperhaar milimetergenau getrimmt, und andererseits geht es um die Menschenverachtung der machthungrigen Alten Saecke fuer diese jungen Maenner, die gestern und heute wie eh und je in den Krieg, das heisst in die sichere seelische und koerperliche Verstuemmelung geschickt werden. Die Menschheitsgeschichte bleibt weiterhin die Geschichte der Kriege.

 

(siehe Text "friedvolle Koepfe")

Previous / Letztes

Next / Naechstes


If film not viewable here, please click on eye symbol to watch it on YouTube.

If film not viewable here, please click on eye symbol to watch it on YouTube.